Trainer:in Interkulturelles und Postkolonialismus

erstellt

über das Team und die Stelle

Also Ausbildende(r) oder TrainerIn arbeitest du im Verein schnittstellenübergreifend und lernst insbesondere die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit und Projekte kennen. Du gestaltest Trainingsprogramme mit zu Themen wir Postkolonialismus, Eurozentrismus, Interkulturelle Kommunikation

Beispiel Trainingsprogramm Postkolonialismus:

1) Warum ist das wichtig?: Historischer Rückblick mit Beispielen. Was ist eigentlich in der Kolonialzeit passiert und welche Strukturen bestehen bis heute? Heutiger Extraktivismus in Südamerika (Anden, Bolivien)

2) Erkennen: von postkolonialen und eurozentristischen Denkmustern. Kritische Selsbtreflexion durch zb. Analyse von unseren Plakaten, Fotos, ÖA posts, Blogartikeln und unserer Kommunikationsweise aus postkolonialer Sicht.

3) Anwendung: Wie kann postkoloniale Entwicklungszusammenarbeit funtkionieren? Praxinahes Modul: wie kommuniziere ich auf Augenhöhe mit PartnerInnen in den Projekten? Wie kann man in der Öffentlichkeitsarbeit auf Augenhöhe mit und über die Projekte berichten? Wie können wir Projekte planen und umsetzen, damit sie wirklich auf Augenhöhe sind?

4) Diskussionssicherheit: Wie reagiert man, wenn man mit Kritik konfrontiert wird?

Wie kann man Kritik an EZ Ernst nehmen, aus ihr Lernen und ihr selbstsicher begegnen? Oft sind Ehrenamtliche mit wenig EZ Erfahrung zunächst überfordert, wenn sie Aussagen hören wie “ihr unterstützt mit EZ postkoloniale Strukturen, anstatt hier in Europa als am System was zu ändern”. Wir möchten uns mit dieser Kritik aktiv auseinandersetzen und unseren Ehrenamtlichen dahingehend ausbilden.

5

Stunden/Woche

1. November 2022

Du interessierst dich für die Stelle?

was dich erwartet

  • interne und exteren Weiterbildung

  • Gestaltungsmöglichkeit: das Trainingsprogramm ist noch in seinen Kinderschuhen. Es bestehen Erfahrung und Kompetenz im Verein, die nun aktiv durch das Trainingsprogramm institutionalisert werden sollen

  • Stetig lernendes Team

  • Austausch mit (externen) ExpertInnennetz zb. großen NGOs in der EZ, südamerikanischen PartnerInnen

was du mitbringst
(im besten Fall)

Ausbildende/r:

  • Interesse an den Themen Eurozentrismus, Postkolonialismus, Interkulturelle Zusammenarbeit

  • Interesse Workshops zu leiten und Kompetenz als TrainerIn aufzubauen

  • Commitment mind 1/2Jahr aktiv an der Ausbildungsphase

  • Motivation den Verein nach der Ausbildungsphase bei Bedarf als TrainerIn zu unterstützen

TrainerInnen:

  • Theorie und Praxiserfahrung mit der Thematik im EZ Bereich (min 3 Monate)

  • Erfahrung in der Konzeption und Leitung von Workshops

über Aktion Sodis

Wir sind ein, insbesondere in den bolivianischen Hochanden tätiger, Verein für Entwicklungszusammenarbeit (EZ) mit der festen Überzeugung, dass EZ nur dann funktionieren kann, wenn Projekte und deren Bedarfe gemeinsam erarbeitet werden. Dafür unterstützen wir im Rahmen unserer Kompetenzen Impulse andiner Gemeinschaften, sich den ökologischen, finanziellen und sozialen Implikationen des Klimawandels aktiv und nachhaltig zu stellen. So arbeiten wir gemeinsam an einer Zukunft, in der die Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben in dieser vielfältigen Region auch für kommende Generationen gesichert ist.

Unsere Vorteile

1. Grund

Beschreibung

2. Grund

Beschreibung

3. Grund

Beschreibung

4. Grund

Beschreibung

5. Grund

Beschreibung

Chico.jpg

Laura Coordt

Projektvorstand

Du hast Interesse? Schreib mir einfach unter der angegebenen Mail-Adresse!
Wir freuen uns auf dich!

 

Sollte dir diese Stelle nicht zusagen, freuen wir uns auch so immer über motivierten Zuwachs!
Melde dich bei Interesse einfach bei team@aktion-sodis.org.